Die meisten Selbstständigen im Bereich der Wundversorgung führen ein Einzelunternehmen oder eine GbR (Gesellschaft bürgerlichen Rechts). Diese Rechtsformen sind kostengünstiger als eine GmbH.

Wenn das Unternehmen wächst und man plant, Angestellte zu beschäftigen oder Büro- / Praxisräume anzumieten, wird oft eine Umwandlung in eine GmbH in Betracht gezogen.